Navigation überspringen

Engagiert. Erfahren. Kompetent.

Ihre Rechtsanwälte in Herrenberg.

Kanzlei kontaktieren

Zivil- und Strafrecht bei Rechtsanwälte Dierberger & Schuster GbR

Zivilrecht

Mit dem Begriff Zivilrecht wird eine Vielzahl von Gesetzen und anderen Bestimmungen umschrieben, welche grundsätzlich die Beziehungen zwischen den Rechtssubjekten regeln.

 

Ob es sich beispielsweise um die Abfassung eines Vertrages, die Geltendmachung von Mängeln bei einem Kaufvertrag, die Scheidung einer Ehe, die Geltendmachung von Forderungen eines Handwerksbetriebes bis zur Zwangsvollstreckung, eine Erbauseinandersetzung oder Probleme mit dem Internet handelt, wir sind für Sie da. Aufgrund unserer Ausbildung und Erfahrung sind wir in der Lage, die überwiegende Anzahl Ihrer Probleme, Ihren individuellen Beratungsbedarf, sachgerecht zu erfassen, rechtlich korrekt einzuordnen und Ihnen eine interessengerechte Lösung anzubieten.

 

Wenn es sein muss, kann auch eine gerichtliche Auseinandersetzung zielführend sein.

 

Wenn erforderlich ziehen wir noch sachkundigere Kollegen/Spezialisten hinzu, um Ihnen die optimale Lösung Ihres Problems an die Hand zu geben oder durchzusetzen.

Strafrecht

Verteidigung in Strafsachen, Bußgeld- und Ordnungswidrigkeitsverfahren, Wahrnehmung Ihrer Rechte als Opfer einer Straftat.

 

Mit den Mitteln des Straf- und Bußgeld-/Ordnungswidrigkeitenrechtes greift der Staat zum Teil (Freiheitsstrafe) sehr einschneidend in die persönliche Existenz ein. Deshalb ist es außerordentlich wichtig, schon möglichst frühzeitig und ganz am Anfang eines Verfahrens sich den anwaltlichen Beistand eines im Strafrecht erfahrenen Anwalts zu sichern.

 

RA Dierberger kann eine langjährige und erfolgreiche Praxis als Strafverteidiger aufweisen, vom „kleinen Verkehrsdelikt“, Trunkenheitsfahrt, Eigentumsdelikten bis zu schweren Straftaten wie Korruption/Betrug bei einer Autobahnmeisterei, Geldfälschung, versuchter Tötung, Sexualstraftaten und anderem. In einem Bundeswehr-Auslandseinsatzfall war die von Herrn Dierberger erstrittene Revisionsentscheidung des BGH wegweisend und wurde in der amtlichen Sammlung veröffentlicht, BGHSt 48,213.